Sie sind hier: Bremen / Berlinfahrten / allgemeine Informationen
Donnerstag, 27. April 2017

Fahrten nach Berlin

Wenn Sie Interesse haben, können Sie mich auch gerne in Berlin besuchen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Informationsfahrten (BPA Reisen)

Jedes Mitglied des Deutschen Bundestages kann über das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) zweimal jährlich bis zu 50 Bürgerinnen und Bürger zu einem Informationsbesuch nach Berlin einladen. Die Kosten der Reise sowie Unterbringung und Verpflegung werden vom BPA übernommen. Für die Teilnehmer fallen lediglich Eintrittsgelder für Museen, Gedenkstätten oder für Führungen an, diese werden aber vor Beginn der Reise den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mitgeteilt.

Zur Teilnahme zugelassen  sind in der Regel Personen ab dem 15. Lebensjahr.

Inklusive An- und Abfahrt dauert die Reise drei Tage. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in einem Hotel in Doppelzimmern untergebracht. Sollte ein Einzelzimmer gewünscht werden, muss ein Einzelzimmerzuschlag gezahlt werden.

Das Programm der Reise wird unter Mitwirkung des Abgeordnetenbüros vom Bundespresseamt (BPA)  erstellt. Ein Besuch des Reichstages, die Teilnahme an einer Plenarsitzung (nur in Sitzungswochen), eine Diskussion mit Abgeordneten und eine Stadtrundfahrt sind obligatorisch. Daneben werden auch verschiedene Ministerien besichtigt und Informationsgespräche mit anschließender Diskussionen geführt. Außerdem werden Führungen zu politisch und geschichtlich interessanten Orten eingeplant.

An- und Abreise findet mit der Deutschen Bahn statt und während des Aufenthalts in Berlin steht ein komfortabler Reisebus zur Verfügung. Außerdem steht eine/ein Betreuerin/Betreuer vom BPA zur Verfügung.

Die Termine der BPA Reisen erfragen Sie bitte im Abgeordnetenbüro Bremen unter
0421 – 16 53 974 oder agnes.alpers(at)wk.bundestag(dot)de

Plenar- und Informationsbesuch

Bei einem Plenarbesuch (100 Plätze pro Jahr) ist die Teilnahme an einer Plenarsitzung auf der Besuchertribüne und ein Gespräch mit der Abgeordneten vorgesehen. Der Besuch findet während einer Sitzungswoche statt.

Bei den Informationsfahrten (100 Plätze pro Jahr) werden an einem sitzungsfreien Tag im Plenarsaal Aufgaben, Arbeitsweisen und Zusammensetzung des Parlaments erläutert. Anschließend  erfolgt  ein Gespräch mit einer Mitarbeiterin der Bundestagsabgeordneten oder, nach Möglichkeit, auch mit der Abgeordneten selbst.

Das Programm für diese Informationsfahrten (zugleich Zuschussbedingungen) gestaltet sich wie folgt:

  • Informationsvortrag (45 Minuten) auf der Besuchertribüne über die Arbeitsweise und Zusammensetzung des Deutschen Bundestages, in Sitzungswochen: Teilnahme an einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages (60 Minuten)
  • Bei Plenarbesuchen Diskussion mit der einladenden Abgeordneten, bei Informationsbesuchen ein Gespräch mit einer Mitarbeitern, ggf. auch mit der Abgeordneten selbst
  • Auf Wunsch: Filme (zum Beispiel "Parlamentarische Einblicke" oder "50 Jahre Deutscher Bundestag")
  • Einladung zum Essen/Imbiss im Besucherrestaurant PLH.

Besuchergruppen, die zu einem Plenar- und Informationsbesuch beim Deutschen Bundestag von der Bundestagsabgeordneten schriftlich eingeladen werden, können einen Zuschuss zu ihren Fahrtkosten erhalten.

Was wird bezuschusst? Welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Grundsätzlich wird zwischen Informationsbesuchen (Fahrten in sitzungsfreien Wochen) und Plenumsbesuchen unterschieden.

Informationsbesuche

Die Gruppengröße muss mindestens 10 Personen pro Fahrt betragen. Den Besucherinnen und Besuchern werden die Fahrkosten auf Antrag bis auf einen Eigenanteil von 10 Euro erstattet. Für die Bahn wird das günstigste Zugticket bezuschusst, die Kilometerpauschale für einen Bus beträgt 4 Cent. Behindertengruppen, die für den Transport von Rollstühlen auf einen Spezialbus angewiesen sind, erhalten pro Person 5 Cent.

Sollte es keine freien Plätze mehr für einen Vortrag auf der Besuchertribüne geben, so reicht die Diskussion mit dem Abgeordneten nicht aus, um den Fahrtkostenzuschuss zu erhalten. Alternativ kann die Gruppe jedoch die Dauerausstellung "Fragen an die Deutsche Geschichte" im Deutschen Dom besuchen und sich somit die Zuschüsse sichern.

Plenumsbesuche

Gleiches gilt auch für Plenumsbesuche mit Fahrtkostenzuschuss mit Mittagessen/ Imbiss über den Besucherdienst des Bundestages. Der Besuch findet während der Sitzungswochen statt, die Gäste können dann für eine Stunde der aktuellen Plenumsdiskussion auf der Besuchertribüne beiwohnen. Im Anschluss daran ist ebenfalls eine Diskussion mit der Bundestagsabgeordneten vorgesehen.

Wichtig: Bei Informations- und Plenumsfahrten wird kein Übernachtungszuschuss gezahlt.

Für Fragen steht Ihnen das Abgeordnetenbüro Bremen unter 0421 – 16 53 974 oder agnes.alpers(at)wk.bundestag(dot)de gerne zur Verfügung.